Ernst Merkhofer Fotograf » Hochzeitsfotograf in der badischen Toskana

Ernst

Ernst Merkhofer

Vielen Dank Patrick Ludolph für das Foto.

Fotografieren ist meine Leidenschaft

Emotionen mit der Kamera festhalten, das Leben dokumentieren, Freude schenken. Mein Name ist Ernst Merkhofer. Ich bin Quereinsteiger aus Überzeugung – mit einem Hang zum Unkonventionellen und immer offen für Neues. Am liebsten portraitiere ich Menschen in ihren emotionalsten Momenten. Licht suchen. Licht finden. Mit dem Licht arbeiten. Ich liebe das etwas andere Hochzeitsfoto.

Ich habe Spaß und Freude an dem, was ich tue – jeden Tag. Meine Zeit verbringe ich gern mit Freunden bei einem leckeren italienischen Essen, einem besonderen Wein und guten Gesprächen. Oder ich reise durch die Welt und genieße die einfache Lebensart auf den hohen Bergen dieser Erde:  emphotos.de. Herausforderungen gehören für mich zu einem glücklichen Leben. Denn wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.

Veröffentlichungen:

 

Badge für die Veröffentlichung meiner Arbeit bei Hochzeitswahn

featured in Hochzeit

 

featured on Rouge Bunny Rouge rougebunnyrouge.de

 feautred on Braut.de Logo

 

 

Ernst at Work: Ein bewegter Blick hinter die Kulissen

Inspiriert von meinen Kirschblüten-Impressionen aus dem Schwetzinger Schlossgarten durfte ich diese traumhafte Kulisse vorletztes Wochenende ein zweites Mal nutzen, um meinen Freund und Kollegen Sascha Lautersack und sein junges Familienglück in Bildern festzuhalten.

Als Mann der Tat und Digital Producer/Videograph hat Sascha sich allerdings nicht damit begnügt, mit Frau und Kind gemütlich unter den Kirschbäumen entlang zu spazieren, beziehungsweise sich von mir, bei bestem Frühlingswetter,  in Szene setzen zu lassen: Er hat ganz „nebenbei“ ein wirklich schönes Intro über mich und meine Liebe zur Fotografie gedreht.

Vielen Dank, lieber Sascha, der Film ist klasse und verleiht meinem Werken noch mal eine ganz neue Perspektive. Wann hat man sonst schon die Möglichkeit, sich selbst bei der Arbeit zu beobachten?